•  
  •  
Was ist traditionelle chinesische Medizin (TCM)?

TCM ist eine Kombination verschiedener natürlicher Heilmethoden, die in China über Jahrhunderte entwickelt und erprobt wurden. Nach der chinesischen Mythologie gehen die Ursprünge von TCM auf den Patriarchen Shennong (神農) zurück, der vor über 5000 Jahren gelebt haben soll.

Unser Angebot konzentriert sich auf vier Methoden, die sich in Ost und West über lange Zeit bewährt haben und deren Wirksamkeit von den Schweizer Krankenkassen anerkannt wird:

Die Akupunktur beeinflusst Körperfunktionen gezielt über bestimmte Punkte an der Körperoberfläche. Das unter-schiedlich tiefe Einstechen von Nadeln verursacht nur selten namhafte Schmerzen. 
Alternativ dazu können Aku-punkturpunkte auch durch das dosierte Abbrennen von Moxa stimuliert werden (Moxibustion).

Beim Schröpfen werden Meridiane, die Leitbahnen der physischen Lebensenergie, durch Unterdruck angeregt. Schröpfgläser, die direkt auf der Haut angesetzt werden, erzeugen ein Vakuum. Die Schröpftherapie eignet sich vor allem zur Behandlung der äusseren Körperschichten wie Muskeln und Haut.
Die Massage folgt den Prinzipien von Tuina (推拿), einer speziellen chinesischen Massage-Methode. Sie wirkt besonders effizient bei Störungen des Bewegungsapparates, aber auch bei Problemen wie Arth-rose, nach einem Schlaganfall, bei Verletzungen oder bei Verspannungen.
In der Kräutertherapie (oder Phytotherapie) kommen neben pflanzlichen Wirkstoffen seltener auch Wirkstoffe mineralischen oder tierischen Ursprungs zur Anwendung. Die Arzneistoffe werden durch die Schweizer Traditionsapotheke Dr. Noyer auf Verschreibungen unserer Naturärztin bereitgestellt.


Jede Mingtang-Praxis verfügt über mehrere moderne Behandlungszimmer, die unter anderem mit bequemen, elektrisch verstellbaren Behandlungsliegen ausgerüstet sind. Eine reguläre Einzelbehandlung dauert ca. 60 Minuten.